Facelift für ältere Covers

Ja, wir geben zu: Wir haben 20 Jahre lang schreckliche Cover-Artwork gehostet. Aber PONKOFF MUSIC ist nun eben ein typisches Do-It-Yourself-Label, das es nicht nur seinen Hörern ermöglicht, die angebotene Musik gratis herunterzuladen, sich CDs zu brennen und Covers dafür auszudrucken, sondern wir wollten mit vielen unserer frühen Veröffentlichungen auch zeigen, dass sie selbst gemacht waren. Wir hatten bei vielen Produktionen sogar den Anspruch, an nur einem Tag mit der Aufnahme oder Zusammenstellung von Musik und der Gestaltung der zugehörigen Covers fertig zu werden. Nach Stunden des Musizierens war die Covergestaltung dann meist die letzte Disziplin, für die nur noch wenig kreative Reserven vorhanden waren: Foto nehmen, Albumtitel drautackern, Trackliste tippen, fertig.

Dass viele Covers wirklich lieblos waren, war uns durchaus bewusst. Nur hat die schnell veraltete Technik unserer vorigen Website, die von 1999 bis Ende 2021 auf HTM-Frames basierte, die nachträgliche Aktualisierung der Cover nicht gerade gefördert. Es war spröde und kompliziert. Deswegen gab es in den ersten 20 Jahren unseres Online-Labelbetriebs nur anfangs einige wenige Nachbesserungen alter Coverentwürfe. Bald galt stattdessen: einmal veröffentlicht, für alle Zeit digital in Stein gemeißelt.

Nun schreiten Zeit und Ansprüche jedoch fort. Wenn es 2002 noch genügte, sich ein paar MP3s einer obskuren Kraichgauband herunterzuladen und auf einem billigen Tintenstrahldrucker ein Cover auszudrucken, das praktisch nur Titel und Interpreten nannte, so hat man heute sowohl gewisse Ansprüche an Credits und Liner Notes, aber auch bessere Drucker als noch vor 20 Jahren, so dass man sich durchaus qualitativ hochwertige Artwork ausdrucken könnte.

Aus diesem Grund haben wir einige alte Coverfiles von Releases der frühen 2000er Jahre völlig überarbeitet und präsentieren diese Releases nun in neuem Gewand. Einige der Änderungen sind nachfolgend erklärt und dargestellt.


PONKOFF CD 002: 23rd Peter & Friends – Bloody Stoned Tunes

Die Compilation „Bloody Stoned Tunes“ ist der erste Lang-Tonträger, der digital auf unserem Label erschienen ist. Dabei handelt es sich um die Übernahme einer 1998 noch als Cassette angefertigten Zusammenstellung von Stücken des Label-Masterminds P23, zum Teil mit einigen seiner Bands. Das Release hatte anfangs noch kurz eine Adaption des Cassettencovers, wurde aber nach kurzer Zeit durch ein grobes Farbfoto von P23 ersetzt, das dann lange Jahre als Covermotiv diente. Bei der Durchsicht der älteren Releases fiel uns auf, dass die ursprünglich enthaltenen zwei Tracks von Peters Punkband Razorblades („Subway Killer“ und „Flying again“, beide live 1986) inzwischen mit dem vollständigen Konzertmitschnitt in besserem Klang nochmals veröffentlicht worden waren. Zwei weitere Stücke der Compilation hatten heute nicht mehr akzeptable klangliche Mängel. Wir haben uns deswegen entschieden, dieses Release um die hier stilistisch unpassenden Stücke der Razorblades sowie um die beiden anderen Stücke zu kürzen und dem Release im Zuge der Überarbeitung auch ein anderes Covermotiv zu geben. Das neue Cover zeigt P23 während einer Performance in Rappenau 1993. Ein Insert mit Anmerkungen zu den einzelnen Titeln wurde ebenfalls dem gekürzten Inhalt angepasst.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

23rd Peter & Friends – Bloody Stoned Tunes
23rd Peter & Friends – Bloody Stoned Tunes

PONKOFF CD 002 (1999) – Compilation mit Aufnahmen 1989-1997.


PONKOFF CD 005: WINF – Trugbild der Welt

Als eines der ältesten Releases (online seit 2000) mit einigen der ältesten Aufnahmen der Formation WINF von 1989 hatte das Release auch eines der gestalterisch anspruchslosesten Covers, das nur den Bandnamen und den sich in Rauch auflösenden Titel des Albums zeigte. Das düstere Cover entsprach zwar dem Charakter der enthaltenen Aufnahmen, ließ aber den Feingeist vermissen, der jeher zum Gesamtkonzept von WINF zählte.

Mit dem neuen Cover soll nun auch stärker die Geisteswelt der Musiker zur Zeit der Entstehung der Aufnahmen vermittelt werden. Das auf den ersten Blick romantisch anmutende Coverbild einer Hügellandschaft im Abendlicht entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Blick über die Heilbronner Müllkippe, über der sich weiterhin der schon auf dem ursprünglichen Cover befindliche Schriftzug verflüchtigt. Im Innencover wartet ein weiteres Trugbild in Form einer mehrdeutigen psychedelischen Illustration von DG, die dieser um 1990 in großer Zahl angefertigt hat.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

WINF – Trugbild der Welt
WINF – Trugbild der Welt

PONKOFF CD 005 (2000) – Avantgarde Noise Rock. Aufnahmen von 1989.


PONKOFF CD 006: WINF – Das Schwerkraftritual

Das Cover zeigte bislang Plastikgranulat aus dem damaligen Arbeitsalltag eines der Musiker. Motiv und Farben waren durchaus dekorativ, aber das Bild war sehr unscharf und hat letztlich auch nur bedingt mit der enthaltenen Musik korrespondiert. Wir haben uns deswegen entschlossen, ein neues Covermotiv zu verwenden.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

WINF – Das Schwerkraftritual
WINF – Das Schwerkraftritual

PONKOFF CD 006 (2000) – Experimentelle elektronische Musik. Aufnahmen von 1993.


PONKOFF CD 010: Großwaldstadt – Weich und Bequem

Dieses Release hatte in seiner frühesten Version als Covermotiv kurzzeitig ein Sofakissen, wurde dann aber noch überarbeitet, so dass das Sofakissen nur noch Hintergrundmotiv der Coverrückseite war, während als neues Cover ein technisches Gerät gezeigt wurde, das an die Form eines Sessels erinnert und den Albumtitel konterkariert. Dort zu sitzen wäre sicher nicht „Weich und bequem“ gewesen, aber damit war der Witz auch schon erschöpft. In dieser Form wurde das Release viele Jahre zum Download angeboten, gleichwohl wurde die Gestaltung der Qualität und dem Anspruch der enthaltenen Musik nicht ansatzweise gerecht. Wir haben uns deswegen entschieden, ein völlig neues und besser ausgearbeitetes Coverdesign anzufertigen, das auf der Rückseite nun auch Fotos der Künstler zeigt.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

Großwaldstadt – Weich und Bequem EP
Großwaldstadt – Weich und Bequem EP

PONKOFF CD 010 (2000) – Avantgarde Rock. Aufnahmen aus den 1990er Jahren.


PONKOFF CD 013: Neo Realism – Songs for a Cave

Dieses Release enthält Demo-Aufnahmen für ein Event des FOPI-Netzwerks, eines Zusammenschlusses von Künstler, die von der Industrial-Band Psychic TV inspiriert waren. Das Event unter musikalischer Federführung von Edwin Siol/Neo Realism fand im Juli 2000 in Frankfurt am Main statt. Zu den Mitwirkenden, die von Edwin im voraus die aufzuführenden Titel erhielten, zählte u.a. Ponkoff-Labelmacher P23, der aus den Aufnahmen dieses Release zusammenstellte. Als ursprüngliches Covermotiv diente eine mosaikartige Umsetzung des FOPI-Logos. Über den Zweck der Aufnahmen erfuhr man auf dem Cover bislang nichts. Wir haben uns deswegen jetzt für eine komplett neue Gestaltung entschlossen, die einige kurze Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte der Aufnahmen sowie einige Fotos des Events enthält. Die Gestaltung ist wie zuvor schon einige andere Releases aus dem FOPI-Umfeld an die Gestaltung der klassischen Industrialplatten von Psychic TV angelehnt. Das Frontcover zeigt eine der Konzertbesucherinnen bei der Aftershow-Party. Und ja, sie hat später auch den BH ausgezogen und selbst davon gibt es Fotos, aber die zeigen wir euch hier nicht.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

Neo Realism – Songs for a Cave
Neo Realism – Songs for a Cave

PONKOFF CD 013 (2000) – Neofolk aus Holland. Aufnahmen von 2000.

PONKOFF CD 020: 23rd Peter – Nylon Bitch EP

Die Nylon Bitch EP von 2001 ist eines von mehreren Releases mit Acid Techno-Tracks, die 23rd Peter zu jener Zeit für die Verwendung in Fetisch-Pornos des Heidelberger Unternehmens Querart eingespielt hat. Der Musiker war häufig bei derartigen Filmproduktionen zugange und fand die zur Jahrtausendwende noch übliche Untermalung der fertigen Filme mit rechtefreier Vertonungsmusik nicht ansprechend, so dass viele seiner damaligen Aufnahmen speziell für die Verwendung in Fetischfilmen entstanden. Die hier vorliegende CD enthält zwei jeweils etwa 10 Minuten lange Tracks.

Das ursprüngliche Cover zeigte eine Detailaufnahme, die bei einer Nylon-Fetischproduktion im Pool eines Swingerclubs bei Stuttgart 1999 enstand und die in Strumpfhosen gekleideten Beine des Erotikmodels Talina im Wasser zeigten. Auf dem Innencover sind die restlichen drei am Film beteiligten Damen bei einer Drehpause im Pool zu sehen.

Das schwarz-weiß gehaltene Covermotiv war aufgrund der geringen Auflösung des Cover-Entwurfs nie gut zu erkennen. Wir haben nun mit einigem Aufwand eine farbige und höher aufgelöste, ebenfalls 1999 entstandene Aufnahme von Talina in Nylons organisieren können, die künftig als Covermotiv dient. Im Zuge des Facelifts wurde auch die Typographie des Covers erneuert.

Cover bis 2021:

Cover ab 2022:

23rd Peter – Nylon Bitch EP
23rd Peter – Nylon Bitch EP

PONKOFF CD 020 (2001) – Acid Techno für Fetischfilme. Aufnahmen von 2001.


PONKOFF CD 028: Radio Bagdad – Psychotic Noise Terror

Radio Bagdad war das gemeinsame Projekt von Jürgen „Szandor Vincent“ Scharsich, „23rd“ Peter Schmelzle und Alex Kunkel in den frühen 1990er Jahren. Peter und Alex hatten bereits einige Zeit bei der Punkband Razorblades miteinander musiziert, die mehrmals gemeinsame Projekte mit Jürgens jeweiligen Formationen durchgeführt hatte. Als ihnen der starre Rahmen ihrer konventionellen Bands zu eng wurde, schlossen sie sich zur freien Improvisationsband „Radio Bagdad“ zusammen. Nachdem man anfangs noch mit wechselnden Bassisten und Gastmusikern improvisierten Metal und Noise spielte, geriet man bald in den Sog der sich entwickelnden Technoszene, wodurch auch der Sound und das Instrumentarium von Radio Bagadad immer technoider wurden. Gegen Ende war die Gruppe ein Techno-Liveact und schrumpfte bald ganz auf das Solo-Projekt von Jürgen zusammen, das er dann A.N.T. Inc. nannte.

Radio Bagdad hatten zwar einen geradezu luxuriösen Proberaum bei Alex in Flinsbach, haben aber nie professionelle Aufnahmen gemacht. Stattdessen gibt es eine ganze Reihe von Mitschnitten aus dem Proberaum oder bei Techno Raves, auf denen jeweils lange Improvistionen auf monotonen harten Beats zu hören sind. Das Release „Psychotic Noise Terror“ entstand 2002 und enthielt drei willkürlich aus solchen Proberaum-Mitschnitten zusammengekürzte unbetitelte Tracks vom Oktober 1995. Als Covermotiv diente ein Videostill von der Deko einer Performance der Band anlässlich des Raves in Obergimpern vom Frühjahr 1995.

Wir haben uns seit längerem an dem schnell zusammengezimmerten Release gestört und es einer kritischen Revision unterzogen. Dabei haben wir zwei vormals getrennte Tracks, die jedoch praktisch denselben Beat verwenden und wahrscheinlich aus derselben Session ausgeschnitten wurden, wieder zu einem durchgängigen Track vereint. Den früher als Opener fungierenden dritten Track haben wir etwas eingekürzt und nach hinten verschoben. Statt des unscharfen Videostills mit der langweiligen Typographie dient nur eine Collage von Peter im Stil der damaligen Radio Bagdad-Plakate als Cover, versehen mit einer frischeren Typographie. Auf der Coverinnenseite ist neben dem bereits vorher schon vorhandenen Panoramabild des Proberaums in Flinsbach noch die Collage „Stop insanity – kill yourself“ von Jürgen zu sehen, die er in einer signierten Auflage bei Auftritten und Ausstellungen vertrieb.

Cover bis 2021:

Cover ab 2022:

Radio Bagdad – Psychotic Noise Terror
Radio Bagdad – Psychotic Noise Terror

PONKOFF CD 028 (2002) – Freetekno. Aufnahmen 1995.


PONKOFF CD 030: Heilbronner Dilettanten – 1984

Dieses Release enthält die ältesten Aufnahmen unseres Labels. Die „Heilbronner Dilettanten“ sind Labelmacher P23 und seine damaligen Freunde mit einigen ihrer allerersten Aufnahmen. Die Gruppe hatte zum Aufnahmezeitpunkt keinen Namen, später haben wir die Aufnahmen im Archiv als „Heilbronner Dilettanten Orchester“ oder kurz als „HDO“ betitelt. Der Seitenhieb auf das Heilbronner Kammerorchester ist nicht ganz unbeabsichtigt. Die Aufnahmen boten wir ab 2002 zum digitalen Download an, mangels Bildmaterial gab es ein kitschiges Cover mit goldener Typographie. Allerdings haben wir bereits ein Jahr später mit dem „Radio Bagdad Orchestra“ eine deutlich ernstere Orchester-Persiflage veröffentlicht, so dass wir bei den „Heilbronner Dilettanten“ in unserem Archiv bereits damals auf den Zusatz „Orchester“ verzichtet haben. Auf Youtube haben wir die Aufnahmen auch nur noch als „Heilbronner Dilettanten“ angeboten. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, haben wir uns jetzt auch für ein neues Cover entschieden, das nun einen Blick über das Heilbronner Industriegebiet um 1984 aus dem Fotobestand des Heilbronner Stadtarchivs zeigt. Prominent im Bild sind u.a. der Gasballon und das Kohlekraftwerk. Die Typographie wurde bewusst sehr schlicht gehalten. Bei der Überarbeitung des Releases haben wir außerdem zwei schwache Titel gestrichen und die Reihenfolge der Tracks geändert. Das Release wurde dadurch nicht nur optisch deutlicher in die Industriegesellschaft der 1980er Jahre gerückt, sondern klingt durch die neue Auswahl und Abfolge der Songs auch insgesamt härter und konsequenter.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

Heilbronner Dilettanten – 1984
Heilbronner Dilettanten – 1984

PONKOFF CD 030 (2002) – Elektronische Musik. Aufnahmen von 1984.


PONKOFF CD 052: FOOLS ON TOOLS – FIVE IMPROVISATIONS WITH MACHINES

Als wir 2004 gleich eine ganze Reihe von Releases der Lüneburger Projekte des WINF-Mitbegründers Mathias Bozó und diverse Solo-Alben seiner dortigen Mitmusiker übernommen haben, kam die Mehrzahl dieser Releases mit einer von den Musikern entworfenen Cover-Artwork, die in den meisten Fällen auch bis heute unverändert verwendet wird. Für die Zusammenstellung von fünf Improvisationen der Formation FOOLS ON TOOLS gab es jedoch nur einen groben Cover-Entwurf mit einem Steinzeitmenschen, dem auf dem schnell zusammengebauten Cover noch einige elektrische Schaltkreise zur Seite gestellt wurden. Zur Verbreitung der damals frisch eingespielten Aufnahmen hat das ursprüngliche Cover sicher einige Zeit genügt, auf lange Sicht war es jedoch unbefriedigend. Beim Relaunch unserer Website haben wir uns deswegen auch bei diesem Release für ein komplettes Redesign entschieden, das sowohl die „Fools“ als auch die „Machines“ bildlich besser vermittelt und eine dem experimentellen Elektronik-Sound besser entsprechende Farbigkeit und Typografie verwendet. Als Reminiszenz an das bisherige Cover wurde der Steinzeitmensch stark verkleinert beibehalten. Die Coverinnenseite enthält nun auch das Line-Up sowie diverse Credits.

Cover bis 2021:

Cover ab 2022:

Fools on Tools – Five Improvisations with Machines
Fools on Tools – Five Improvisations with Machines

PONKOFF CD 052 (2004) – Elektronische Musik aus Lüneburg.


PONKOFF CD 054: SHANCARRIG – EUROPEAN FOLK SONGS OF A THOUSAND YEARS

Die um das Jahr 2001 entstandenen Aufnahmen der Mecklenburger Folkband SHANCARRIG, die bald nach Entstehen der Aufnahmen auseinanderging, sind seit 2004 Bestandteil unseres Labelrepertoires. Als wir die Titel damals von einem der früheren Bandmitglieder übernommen haben, gab es dazu nur noch fragmentarische Informationen. So waren beispielsweise keine Namen der einzelnen TItel mehr bekannt und gab es nur noch eine winzige digitale Version des offiziellen Bandfotos. In der Hoffnung, dass bald noch zusätzliche Informationen oder weitere Bilder eingehen würden, haben wir das Release mit einem notdürftigen Coverprovisorium veröffentlicht. Leider ließen sich in der Folgezeit keine Informationen zu den einzelnen Titeln mehr beschaffen, so dass es lange Jahre beim Proivisorium blieb. Anlässlich des Relaunchs unserer Website haben wir das Cover nun grundlegend erneuert. Statt des unscharfen Gruppenbildes ist auf dem Frontcover nun ein Detailausschnitt aus dem mittelalterlichen Codex Manesse mit einer Gruppe von Musikern zu sehen, außerdem haben wir den Titel des Albums geringfügig abgeändert. Die Cover-Innenseite enthält jetzt zusätzlich zu den Bandfotos noch alle uns zur Band bekannten Informationen. Leider sind die Namen der Tracks nach wie vor unbekannt, so dass Potential für eine erneute Überarbeitung bleibt.

Cover bis 2021:

Cover seit 2022:

Shancarrig – European Folk Songs of a Thousand Years
Shancarrig – European Folk Songs of a Thousand Years

PONKOFF CD 054 (2004) – Folkband aus Mecklenburg, Aufnahmen ca. 2001.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*