Neues Archivrelease: DG – Today musicians are machines

Schier endlos wirkt der Fundus an Aufnahmen, die der experimentelle elektronische Musiker DG im Laufe seiner inzwischen mehrere Jahrzehnte andauernden Schaffensperiode seit den 1980er Jahren eingespielt hat. Bis auf sein Album Gomini Suite von 2004, das thematisch zusammengehörige (weil in kürzestem Zeitraum allesamt mit derselben Software erzeugte) experimentelle Tracks enthielt, hat er sich weitgehend der Idee von Konzeptalben entzogen. Stattdessen sind auf unserem Label bereits vier Zusammenstellungen von Titeln aus unterschiedlichen Jahren erschienen, zuletzt im Frühjahr 2022 Lucid Music mit Titeln aus den Jahren 2008 bis 2020.

Mit der nun von uns edierten Compilation Today musicians are machines präsentieren wir eine neuerliche Auswahl von bislang unveröffentlichten Stücken des Musikers aus der Zeit vor 2008. Der Schwerpunkt dieser Zusammenstellung liegt auf Titeln, die primär für eine einzelne, ein klassisches Instrument imitierende synthetische Tonquelle komponiert wurden. Neben verschiedenen Etüden für (digitales) Klavier sind auch Stücke wie „Claritone“ oder „Asleep at the fire 1“ zu hören, die mit dem Klangbild von klassischen Gitarren spielen.

Die Notation der einzelnen Stücke erfolgte digital, ebenso kamen bei der Aufnahme nur digitale Instrumente zum Einsatz. Die Musiker sind Maschinen. Inwiefern DG als Komponist und Produzent der Aufnahmen noch Mensch oder auch schon Maschine war, bleibt der Beurteilung des geneigten Hörers überlassen.

DG – Today musicians are machines
DG – Today musicians are machines

PONKOFF CD 080 (2022) – Elektronische Musik. Aufnahmen ca. 2000-2008.