Neues Archivrelease: DG – Lucid Music

Der Musiker hinter dem Pseudonym “DG” war in den späten 1980er Jahren einer der Mitbegründer des experimentellen Elektronik-Kollektivs WINF und hat sich mit seinen diversen Kollaborationen, aber vor allem auch mit seinem umfangreichen Solo-Werk als eine der avantgardistischen Triebfedern der Künstlerfamilie unseres Labels erwiesen.

In frühen Jahren bereits mit dem legendären Korg Polysix experimentierend, später mit analogen Multitrackern und digitalen Multi-Effekten arbeitend und nicht nur auf gängige Creator Tools zurückgreifend, sondern immer wieder auch dem Charme obskurster experimenteller Audio-Software erliegend, entstanden im Laufe der Zeit hunderte, wenn nicht gar tausende von Tracks in DGs Heimstudio.

Mit den beiden Compilations „ABCDG“ (PONKOFF CD 014) und „The bliss you miss“ (PONKOFF CD 029) von 2000 bzw. 2002 haben wir zeitnah einen Querschnitt seines Solo-Schaffens der Jahre 1997-2001 veröffentlicht. 2003 folgte mit “Ex-Stream Centre Drifter” (PONKOFF CD 041) ein von DG selbst ediertes Album mit neuen Tracks. 2004 legte er mit „Gomini Suite“ (PONKOFF CD 044) schließlich ein Album mit rein experimentellen Tracks vor, die mithilfe der Zufalls-Kompositionssoftware Go!Minimal entstanden waren.

Ab etwa 2005/06 wandelte sich der Schwerpunkt des Labels PONKOFF MUSIC weg von der Präsentation von MP3s und CDRs hin zu Einzeltracks mit zugehörigen Musikvideos bei Youtube und später auch anderen Social-Media-Kanälen, weswegen weder unsere Website noch unser CDR-Repertoire weiter ausgebaut wurden. DG produzierte unterdessen weiterhin zahlreiche stilistisch vielfältige Tracks, die jedoch vorerst nur noch privat Verbreitung fanden. Einzig der poppige Ambient House-Track „Carefree Tune“ von 2012 fand seinen Weg in den Youtube-Channel des Labels.

Anlässlich des Relaunchs der Website von PONKOFF MUSIC zum Jahreswechsel 2021/22 gab es einige diskografische Lücken zu schließen, die nach bald 15 Jahren Produktion von Einzeltiteln, aber ohne Zusammenstellung von EPs oder Alben auf dem Label entstanden waren. Innerhalb der Reihe der deswegen zu Beginn des Jahres 2022 verausgabten Archivreleases deckt nun eine CDR auch das Schaffen von DG während der vergangenen etwa 15 Jahre ab.

Das vorliegende Album „Lucid Music“ enthält einen vielfältigen Querschnitt von Titeln, die DG im Zeitraum von 2008 bis 2020 aufgenommen hat. Neben gefälligen Electropop-Nummern wie dem bereits erwähnten „Carefree tune“ (2012), dem unbetitelten Techno-Track “#460” (2012), dem triphoppigen “Nubert Mono Gulfoss” (2019) oder der „Klassikschleife“ (2020) stellt DG dabei mit Titeln wie „Home Looping Orchestra“ (2012) auch erneut seine bereits auf den älteren Compilations angeklungenen MIDI-Kompositionsqualitäten unter Beweis. Die Compilation enthält ferner auch mehrere Stücke, die auf zumeist selbst eingespielten Metallsamples basieren, darunter das dadaeske “Panmanna” (2011) oder das atmosphärische “FS_001” (2008).

Für die Cover-Artwork haben wir futuristische Balettkostüme des Bauhaus-Künstlers Oskar Schlemmer (1888-1943) ausgewählt, der unter seinen Künstlerkollegen so avantgardistisch war, wie es DG mit vielen seiner Stücke im Kreise seiner Mitmusiker ist.

DG – Lucid Music
DG – Lucid Music

PONKOFF CD 076 (2022) – Elektronische Musik, Aufnahmen 2008-2020